Forschungsretreat der Bewusstseinswissenschaften

Aus einem globalen Bewusstsein schöpfen

Obwohl unsere Lebenszusammenhänge zunehmend global geworden sind, tendieren vorherrschende Bewusstseinshaltungen zur Bewahrung lokal-nationaler Interessen. Dies zeigt die Schwierigkeit in einem globalen Bewusstsein Andersartigkeit zu teilen. Gleichzeitig wird eine neue, internationale und möglichst kompatible Weltkultur geschaffen — ein Phänomen multimedialer Vernetzung. Und ebenso werden viele traditionelle Bewusstseinskulturen diesem neu entstehenden Bewusstsein geopfert.

Ein globales Bewusstsein wäre daher ein integrales Bewusstsein, welches die Traditionen und Erlebensräume der vielen Kulturen in sich zu fassen vermag und in der Lage ist, multiperspektivisch gegenseitig betrachtet zu werden. So können wir unsere eigene Kultur in einem ganz neuen Licht kennenlernen, wenn wir sie aus den Augen Fremder betrachten. Darüber hinaus haben wir durch die Wissenschaften Einblicke in den Mikro- und Makrokosmos und in viele Zeitalter der Weltgeschichte erlangt und nehmen aktuell an einer Vielzahl neuer Entwicklungen teil, die bis vor kurzem noch unvorstellbar waren. Wir fragen, welche Möglichkeiten sich in der kreativen Vergegenwärtigung dessen für unsere Zukunftsgestaltung ergeben. Welches außerordentliche Potenzial liegt in einem globalen Bewusstsein verborgen und wie kann dieses geborgen werden? Auch aus den multikulturellen Musiktraditionen können wir viel darüber lernen.

Im Retreat wollen wir mit Methoden der Bewusstseinsforschung, Klang und Rhythmus auch aus scheinbar widersprüchlichen Weltbildern ein globales Bewusstsein erzeugen und dessen schöpferisches Potenzial entdecken. Denn ein solches Bewusstsein kann essenziell für unsere Zukunftsgestaltung und den Fortbestand des menschlichen Lebens auf unserem Planeten sein.

Wir freuen uns auf Ihr Mitwirken

Prof. Dr. Thilo Hinterberger und Helmut C. Kaiser

Retreat-Elemente

Das Forschungsretreat ist als interaktiver Prozess gedacht, bei dem sich folgende Elemente abwechseln und ergänzen werden:

· Impulsvorträge und Hintergrundwissen

· Bewusstseinsräume öffnen in Gespräch, Musik und Dialog

· Klang– und rhythmusbegleitete Prozesselemente

· Experimente mit kreativem und intuitivem Potenzial

· Erarbeitung von Forschungsfragen und Experimenten

Wir bieten ein experimentelles Feld, um auch Anliegen von Teilnehmern kreativ mit einzubinden.

Zielgruppe

Dieses Forschungsretreat richtet sich an alle wissenschaftlich interessierten Menschen, insbesondere auch an Studenten, Wissenschaftler und Menschen mit psychologischen, pädagogischen und heilenden Berufen.

Um die Motivation der TeilnehmerInnen kennenzulernen und mögliche Beiträge mit einzubinden, freuen wir uns über eine kurze Beschreibung Ihres Hintergrundes.

Zeitrahmen

Das Retreat beginnt am Mittwoch, 25. Mai 2022 um 17 Uhr und endet am Sonntag, 29. Mai 2022 um 14 Uhr.

Seminargebühr

380 €, vorberuflich Studierende 240 €, GBB-Mitglieder 340 €. Hinzu kommen 4 Übernachtungen inklusive Vollpension mit ca. 320-440 Euro.

Frühbucher bis 31. 3. 2022 erhalten 40 Euro Ermäßigung. Um zeitige Anmeldung wird gebeten, da die Teilnehmerzahl auf 25 Personen begrenzt ist.

Anmeldung

formlos per E-Mail an retreat@verein-gbb.de (Ansprechpartner: Thilo Hinterberger)

Veranstaltungsort

Abtei Frauenwörth im Chiemsee
83256 Frauenchiemsee

Seminarleitung

Helmut C. Kaiser

(Dipl. Sozialpäd., Musik und Bewegung) ist freiberuflich als Musiker, Rhythmiker, Dozent (u.a. Hochschule für Sozialwissenschaft und Universität Regensburg, Musikpädagogik) und Instrumentenbauer tätig.

Prof. Dr. Thilo Hinterberger

(Dipl. Phys., Dr. rer. nat.), Physiker, Neuro– und Bewusstseinswissenschaftler, ist Professor für Angewandte Bewusstseinswissenschaften in der Psychosomatischen Medizin am Universitätsklinikum Regensburg.

Themen und Fragestellungen dieses Retreats

  • Integrale Bewusstseinstheorien
  • Einblicke in Bewusstseinserfahrungen fremder Kulturen
  • Musik, Klang und Rhythmus als Zugangswege zu kulturellen Erfahrungsräumen
  • Spiritualität und Religionen als Erfahrungs– und Wertespiegel von Kulturen
  • Anwendung integraler Modelle auf interkulturelle Begegnungen
  • Systemische Aufstellungsarbeit als Methode der multiperspektivischen Integration
  • Die evolutionäre Entstehung und Entwicklung des Bewusstseins
  • Integration von nichtmenschlicher Bewusstseinsaspekten alles Lebendigen und dessen Grenzen
  • Welchen Beitrag kann ein integratives globales Bewusstsein zur Zukunftsgestaltung der Menschheit leisten und wie können wir dies unterstützen?
  • … und einiges mehr

Veranstalter

veranstaltet von der

Gesellschaft für Bewusstseinswissenschaften und Bewusstseinskultur e.V.

in Kooperation mit dem

Forschungsbereich Angewandte Bewusstseinswissenschaften am Universitätsklinikum Regensburg

und

Rhythmuswelt Regensburg